Head_Konferenz.png

E-Government ist jetzt Gesetz

Die Verabschiedung des Gesetzes zur Förderung der elektronischen Verwaltungstätigkeit in Mecklenburg-Vorpommern (eGovG M-V) im Juni 2016 zeigt: Um E-Government in die Praxis umzusetzen, bedarf es einer umfassenden Herangehensweise. Denn die Verbesserung von Prozess- und Arbeitsabläufen durch die Vernetzung von Staat, Bürgern und Wirtschaft ist eine Langzeitaufgabe. Deshalb widmet sich die 

2. E-Government-Konferenz M-V
am 5. April 2017

den Herausforderungen des E-Government-Gesetzes. Neben Best-Practice-Beispielen werden in Workshops Voraussetzungen und Prozesse in der Verwaltung sowie Anforderungen seitens der Wirtschaft und Bürger diskutiert.

Hoher Praxisanteil

Die Veranstaltung gliedert sich in eine moderierte Vortragsreihe am Vormittag und einen Workshopteil mit sechs
verschiedenen Workshop-Slots am Nachmittag. Es laufen immer drei Sessions zu unterschiedlichen Themen parallel.
Den Abschluss bildet eine Auswertung der Workshops mit einem Ausblick auf die wichtigsten Handlungsoptionen.

Interdisziplinärer Austausch

Als Teilnehmer der Veranstaltung sind E-Government-Verantwortliche aus Mecklenburg-Vorpommern, unabhängig
von deren Verwaltungsebene (Bund, Land, Kommune), aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft eingeladen sich zu beteiligen.

Veranstalter

Logo: DVZ MV Logo: Zweckverband elektronische Verwaltung in Mecklenburg-Vorpommern Logo: Ministerium für Inneres und Sport MV Logo: Schweriner IT- und Service GmbH Logo: IHK zu Schwerin Logo: Landkreistag MV